Seelsorge

Seelsorge lässt los, was die Seele belastet. Seelsorge nimmt sich Zeit zum Zuhören. Seelsorge ist Glaubenshilfe als Lebenshilfe Viele Menschen beschreiben ein offenes, vertrautes Gespräch, in dem der Pfarrer selbstverständlich der Schweigepflicht unterliegt, als ein wohltuendes Gespräch, in dem man einfach auch mal sagen kann, was einen belastet, ohne dass andere gleich mit Urteilen und guten Ratschlägen kommen. Seelsorge ist die Pflege der inneren Hygiene – für die sich leider viele Menschen viel zu wenig Zeit nehmen. Wie oft putzt man die Zähne, wie oft kümmert man sich um dies oder jenes – aber um das Innenleben, das was die Seele, was den Kern des Menschen ausmacht, gehen viele viel zu leichtfertig hinweg… Seelsorge ist natürlich in vielen Gespräche schon so gegeben, dass sie durch einen äußeren Anlass (z.B. einen Trauerfall oder eine Konfliktsituation) gegeben ist. Natürlich aber – und das kann nicht oft genug gesagt werden – ist immer Zeit um im Pfarramt oder wo auch immer (!) ein vertrauliches Gespräch zu führen, über die Dinge, die sie auf dem Herzen haben, und die gemeinsam besprochen werden – und vielleicht auch im Gebet vor Gott gebracht werden können. Es tut gut, über Dinge offen reden zu können! Nutzen Sie diese Möglichkeit zur Seelsorge! Seelsorge – was ist das? Neben Predigt und Unterricht ist die Seelsorge eines der drei großen Wirkungsgebiete des christlichen Glaubens. Wir unterscheiden grundsätzlich drei Seelsorge – Gebiete Religiöse Seelsorge (der sündige Mensch): Lebensgewißheit über den Grund meiner Existenz Katechetische Seelsorge (der irrende Mensch): Lebensgewissheißt im Blick auf Orientierung im Leben Diakonische Seelsorge (der leidende Mensch): Lebensgewißheit in Bezug auf die Gemeinschaft des Lebens – Hilfe in unmittelbaren Krisensituationen. Heute wird v.a. auch über das Verhältnis von Seelsorge und Psychoanalyse spekutliert und gestritten. Muß sich beides ausschließen? Es gibt aber – und darin bin ich sicher – im Seelsorgegespräch auch eine religiöse Dimension, die in Vergebung und Zuspruch des Wortes Gottes, etwas Eigenes gegenüber der Psychoanalyse für sich hat. Ja, im Wort Gottes liegt das Eigene, die Besonderheit, die wir sonst nirgends finden, so ist Seelsorge v.a. ein vertrauliches Gespräch.

Seelsorge

Write a comment:

Your email address will not be published.